Willy-Brandt-Gesamtschule: ein Kurzportrait

Die Willy-Brandt-Gesamtschule Bergkamen wurde zum 01.08.1988 eingerichtet. Sie wird in der Sekundarstufe I sechszügig und in der Sekundarstufe II drei- bis vierzügig geführt.

Im Schuljahr 2004/2005 besuchen etwas über 1300 Schülerinnen und Schüler die Schule. Das Kollegium besteht aus etwas mehr als einhundert Lehrerinnen und Lehrer.

Die Schule ist in drei Unterrichtsgebäuden untergebracht. Dazwischen liegen die Fachtrakte und prägen die Schule als Campus. Das Zentrum des Schullebens ist die Mensa, die 1993 neu errichtet, mit dem Studiotheater eine gelungene Einheit bildet. Der überwiegend von Eltern getragene Mensa- und Bistroverein versorgt an jedem Schultag über 700 Kunden.

Das Besondere der Schule ist also, dass zwischen den verschiedenen Gebäuden recht lange Wege zurück gelegt werden müssen. So trägt die Willy-Brandt-Gesamtschule Bergkamen zu Recht den Namen "Schule der langen Wege". Nach 18 Jahren hat die Schule in Bergkamen eine Menge bewegt. Sie ist aber aufgerufen, sich immer weiter zu entwickeln. Die nächsten Aufgaben werden die Umsetzung des neuen Schulgesetzes und der daraus abgeleiteten Verordnungen werden. Lernstandserhebungen, zentrale Abschlussprüfungen und Zentralabitur werden die Schule vor ganz neue Herausforderungen stellen.

Die Willy-Brandt-Gesamtschule wird sich bereitwillig allen Aufgaben stellen und sich erfolgreich fortentwickeln.

Zwei Zitate unseres Namensgebers Willy Brandt sollen diese Kurzbeschreibung beschließen: "Man hat sich bemüht!" und "Wer Bewährtes bewahren will, muss das Notwendige ändern."

Bergkamen, im März 2005

Manfred Jaeger
Schulleiter

Abteilung 5-7

zu den Schulseiten

Informationen über die Willy-Brandt-Gesamtschule Bergkamen findet ihr auf unserer Homepage.

Dazu einfach das Logo anklicken.